Samstag, 9. September 2017

Klässbols Leinenweberei,

ein Familienunternehmen in der vierten Generation liegt in der nähe von Arvika, im wunderschönen Värmland an der Straße 175.

Die Leinenweberei webt unter anderem die Tischwäsche für den Königlichen Hof in Stockholm, die schwedische Botschaft und auch das Nobelbankett, welches zu Ehren der Nobelpreisträger jährlich ausgerichtet wird. 
Zur Geburt der schwedischen Prinzessin Estrelle wurde Bettwäsche in einem ganz spezielles Muster aus Sternen wie ihr Name, der aus dem spanischen kommt und Stern bedeutet für das königliche Bett gewebt.

Als großer Schwedenfan ist es für mich ein Muss hier bummeln zu gehen und vielleicht auch das eine oder andere mitzunehmen. 
Allein der helle und offene Verkaufsraum ganz im skandinavischen Stil, mit den liebevollen ausgestellten Webereien, wie zum Beispiel  Handtücher, Tischwäsche oder Servietten  ist schon sehenswert.
(Leider hab ich hier keine Bilder da er doch gut besucht war)

Dieses mal war auch der Produktionsraum geöffnet und wir durften einen Blick hineinwerfen.
Ich fand es toll das man sich frei in diesen Räumen bewegen durfte und somit wirklich alles genau ansehen konnte. So bekommt man einen guten Eindruck, wie viel Arbeit in jedem gewebten Stück steckt. 



















Montag, 21. August 2017

Painted Warp - Kettmalerei am Webstuhl.



Das ist mein erster Versuch und etwas, was ich schon lange auf meiner Liste "Was ich unbedingt mal ausprobieren muss " zu stehen habe: die Kettmalerei am Webstuhl.

Es ist eine interessante Technik und eine andere Variante, ein Muster in ein Webstück zu bekommen.

 Da ich noch etwas Kette auf dem Webstuhl übrig hatte, dachte ich mir jetzt oder nie. 
Als Motiv habe ich mir Delfine ausgesucht, da ich noch etwas schönes für unser Bad brauchte. 😄

Ich hab mir zwei Vorlagen von den Delfinen gebastelt.

 Die Vorlagen auf die Kette an die gewünschte Stelle legen, fixieren und dann mit Stoffmalfarbe auf die Webkette malen.

Die Schablonen vorsichtig hoch nehmen, die Farbe trocknen lassen und dann wird ganz normal gewebt.

Die Bindung ist eine Leinenbindung.

 Die Aufdrucke sehen im Anschluss etwas verwaschen aus, was auch beabsichtigt war.


Ganz zum Schluss gibt es wieder ein kleines Video 















Sonntag, 19. März 2017

Mein Weihnachtstischläufer im Frühling





Eigentlich sollte er ja schon Weihnachten auf dem Tisch liegen aber wie das so ist, irgendwas kommt immer dazwischen und es fehlte dann die Zeit für die "wirklich" wichtigen Dinge wie das weben 😁
Dafür lag er zu meinem Geburtstag auf dem Tisch und das ist ja auch was schönes.
Diesmal habe ich in der Kette Baumwolle und im Musterschuss Leinengarn genommen. 
Gewebt wurde in der Munkabälte - Bindung, Kamm 50/10, 2 Fäden je Riet und insgesamt 454 Fäden




  






Samstag, 4. März 2017

Fenstermalereien mit dem Kreidemaker

Jetzt haben böse Träume kein Chance mehr: den Traumfänger habe ich mit den Kreidemaker an unser Schlafzimmerfenster gemalt.

Im Advent hatte ich meine Balkontür damit bearbeitet. 😃
Einen Baum mit unseren Lieblingsfiguren  -  Pettersson und Findus,
Die Mucklas dürfen natürlich nicht fehlen und auch die vielen Kleinigkeiten, die die Bücher von Sven Nordquist so einzigartig machen. 😊

Der Stift ist einfach nur toll, man kann ganz leicht mit ihm malen und das wichtigste: es geht vor allem auch ganz leicht wieder von der Fensterscheibe runter.











😀😀

Sonntag, 8. Januar 2017

Eine Lampe für einen ganz besonderen Anlass


Mein lieber Schwiegervater feierte seinen 70. Geburtstag und hatte so gar keinen Wunsch. Er wollte "nur" mit seiner Frau, den Kindern und Enkelkindern in einer schönen gemütlichen und großen Runde zusammen sitzen. 
Diesen Wunsch fanden wir super. Aber so ganz mit leeren Händen wollten wir nun doch nicht zu Besuch kommen.
Auf einer meiner vielen, langen und schönen Waldwanderungen hab ich diese Astgabel gefunden und sofort reifte die Idee. 

Kleine Astgabeln hatte ich schon für meinen Balkon im Sommer gewebt. Also sollte es diesmal eine Lampe für diese dunkle Jahreszeit werden. Die Astgabel hat drei Seiten. Jede einzeln davon habe ich mit einer anderen Farbkombination gewebt und gestaltet. Je nach Lust und Befindlichkeit kann man sich die gewünschte Farbe aussuchen.

 Ganz zum Schluss findet ihr natürlich auch wieder ein Video!









Sonntag, 27. November 2016

Weihnachtskugeln zum selbst befüllen


Adventszeit ist mit eine der schönsten Zeiten für mich. 
Es wird gemütlich, die Kerzen brennen, das Räuchermännchen läuft auf Hochtouren. 
Es wird gebacken und gebastelt, man sitzt gemütlich bei einer schönen Tasse Tee mit Pfefferkuchen und Plätzchen.

Die kleinen Glaskugeln (ungefüllt) hab ich gestern beim Bummeln entdeckt und gleich mitgenommen und das, obwohl ich eigentlich gar keine Weihnachtskugeln mag (lach). 
Gefüllt hab ich sie dann mit Beeren, die am Wegesrand noch zu finden waren.
Diese Kugeln finde ich toll und sie hängen jetzt am Adventsstrauch.


Ein kleines Video gibts am Ende von diesem Post

Ich wünsche euch einen schönen ersten Advent!








Montag, 21. November 2016

Endlich wieder weben



Eineinhalb Jahre hat mich meine kaputte linke Schulter vom Webstuhl ferngehalten. 
Seit zwei Wochen darf ich sie wieder voll belasten. Also habe ich gleichmal die Kette geschärt, aufgebäumt, Litzen und Webblatt eingezogen und die Schäfte geölt. Jetzt kann es endlich wieder losgehen. Damit ist für mich heute schon Weihnachten.
Es soll ein Weihnachtstischläufer werden in einer sogenannten MUNKABÄLTE - Bindung.








Beim Rand muss ich mich wieder etwas einfuchsen


Mittwoch, 2. November 2016

Scheibengardinen gestrickt



Meine Schwiegermutter ist eine leidenschaftliche Landlust-Leserin. Jedesmal wenn wir sie besuchen, sitzen wir gemütlich bei Kaffee oder Tee, klönen und blättern ihre Schätze durch. Dabei hab ich auch diese Gardinen entdeckt.

Von meiner Mutti hab ich vor einiger Zeit schönes altes Klöppelgarn aus DDR-Zeiten bekommen. Das hab ich jetzt rausgeholt.

Die Gardinen  sind ganz einfach zu machen: sie werden kraus rechts gestrickt und bis auf die gewünschte Länge gebracht.

Ich hab im Wald kleine Zweige gesammelt, die gestrickten Gardinen daran aufgefädelt und an das Fenster gehangen. Den Hagebuttenzweig habe ich von einer Radtour auf dem Mauerweg mitgebracht. Ich finde, er passt sehr gut ins Bild.










Donnerstag, 13. Oktober 2016

Kerzenhalter aus Naturholz


Der Herbst ist bunt, aber auch grau und verregnet und da hilft nur eins: eine schöne Tasse Tee und warmes Licht.


Beim Wandern habe ich diesen Ast entdeckt und konnte nicht daran vorbei gehen. Zum Glück
hatte ich starke Männerarme an meiner Seite, die das Ding durch die Gegend wuchten konnten.

Und ein Video ist auch wieder dabei.


Zu Hause hab ich ihn geschliffen ... 


und geölt


Danach musste der Ast gut trocknen


Die Halterung für die Teelichter habe ich mit Heißkleber befestigt,


Aus Wasserbomben und Tapetenkleister wurden kleine Kugeln geformt


und diese zusammen mit gekauften Physalis an eine Lichterkette gesteckt.








Montag, 10. Oktober 2016

Herbstlampe

Hurra meine Lieblings-Jahreszeit ist da, die bunten Blätter fallen wieder und ich hab gleich mal die ersten zu einer Lampe verbastelt.

Verwendet habe ich Tapetenkleister, einen Papierlampenschirm, Lackstifte und natürlich die bunten Blätter.

Es war ein schöner Sonntagnachmittag, draußen hat es geregnet also die richtige Zeit zum basteln und am schönsten ist es zu zweit.
Mein Mann hat mir fleißig geholfen und natürlich gefilmt. Das Video ist wieder am Ende von diesem Post zu sehen.










Die Idee zu dieser Lampe hatte ich eines Abends, als ich etwas ganz anderes ausprobiert habe. Eigentlich wollte ich erstmal nur wissen wie die bemalten Blätter so leuchten. (lach)
An der Lampe sah es ganz toll aus, die Idee war da - also auf zu einem schönen Waldspaziergang zum Blätter sammeln.



Nachdem ich als erstes den Tapetenkleister angerührt habe, konnte ich mit der schönsten Aufgabe  anfangen und die Blätter mit Lackstiften bemalen.



Ich hab nicht alle bemalt, da es mir sonst zu unruhig ist. 


Mit dem Tapetenkleister werden die Blätter auf die Lampe gebracht. Nehmt lieber etwas mehr Kleber als zu wenig und am besten dünne und biegsame Blätter, da sie sich sonst wieder lösen könnten.
Das ist aber nicht schlimm, da man immer wieder nachkleben kann, wenn etwas wieder abfallen sollte. 




Jetzt wird munter drauf los geklebt bis entweder alle Blätter verklebt sind oder kein Platz mehr auf dem Lampenschirm ist.


Und zum Schluss natürlich aufhängen.