Freitag, 21. Februar 2020

Mützenparade


Mützen über Mützen!
Mein Mann sagt: "Davon kann man gar nicht genug haben.
Ein paar warme für den Winter, ein paar leichte für den Sommer und das in allen möglichen Farben".
Eines hat er nicht bedacht, die Qual der Auswahl für jeden Tag ist dann gar nicht so leicht.😂
Sein Glück, ich stricke sie gerne. 
Die Mützen, die ich stricke sind meistens ganz einfach, haben nur rechte Maschen, eventuell auch mal ein Bündchen. Diese sind mir am liebsten. 
Da ich überall stricke, egal ob zuhause oder unterwegs, muss ich nicht groß auf das Muster aufpassen. 
Die Gefahr Fehler zu machen, weil ich zu viel gequatscht habe, ist dadurch etwas geringer.



Ich hab eine Rundstricknadel mit einem kurzen Band von 50 cm. Bei den Abnahmen wechsle ich dann auf ein Nadelspiel, wenn es zu eng wird.
Bei einer Maschenprobe von 20 Maschen = 14 cm mit einer 4er Nadel schlage ich 80 Maschen an. Das sind dann im Umfang 56 cm.



Für einen schönen Rand, und weil ich mich immer verschätze mit der Länge des Fadens, schlage ich meine 80 Maschen mit der Häkelnadel auf die Rundstricknadel.
Die Runde schließen, dabei darauf achten, das die Maschen alle richtig im Innenkreis liegen.
Jetzt kommt der entspannte Teil: einfach nur rechte Maschen stricken bis die Mütze lang genug ist. Ich stricke sie meistens zwischen 20 und 25 cm.
Wenn die Mütze lang genug ist geht es ans Abnehmen. Dafür am Anfang einen Maschenmarkierer  setzen.
Weil ich eine glatte Zahl habe, nehme ich 10 mal in der Runde ab. 
Das bedeutet: 6 Maschen stricken, 2 Maschen zusammen abstricken - bleiben 70 Maschen übrig.
In der nächsten Runde alle Maschen rechts stricken.
Dann wieder abnehmen. Jetzt 5 Maschen stricken, 2 Maschen zusammen abstricken - es bleiben 60 übrig.
In der nächsten Runde wieder alle ganz normal rechts stricken.
Das geht immer so weiter, bis ich nur noch 1 Masche stricke und dann 2 Maschen zusammennehme. Ich habe dann nur noch 20 Maschen auf der Nadel. Einen langen Faden von ca 20 cm abschneiden, durch die letzten Maschen ziehen und verknoten.
Zum Schluss die Fäden vernähen und abschneiden, aufsetzen und rausgehen oder liebevoll verpacken und verschenken.








Sonntag, 16. Februar 2020

Pistaziennudeln mit Räucherlachs


Nudeln das Hauptgericht der Italiener, gehört mit zu unserem Leibgericht. Ganz egal, ob kurz oder lang, dick oder dünn, schraubenförmig  oder als Röhre. Klassisch mit einer Tomatensoße, in Öl geschwenkt oder mal was ganz Neues.
Zum Jahreswechsel hatten wir ganz lieben Familienbesuch aus Amerika, die lauter Leckereien für uns mitgebracht haben. Darunter auch die Pistazien, liebevoll verpackt im Baumwollsäckchen.
Ich probiere ja gerne mal etwas Neues aus. Pistazien, man glaubt es kaum, haben wir noch nie gegessen. Ich muss sagen, da haben wir was verpasst. Die sind echt lecker. Nach vielem hin und her überlegen und bevor sie alle aufgegessen sind, kam die Idee, Pistazien-Nudeln mit Räucherlachs zu kochen.
Wir werden sie öfters auf dem Tisch haben, egal ob zu Hause oder unterwegs in unserer ausgebauten Krankenwagen Ellie.
Das Rezept gibt es hier auf unseren gemeinsamen Blog. 













Mittwoch, 2. Oktober 2019

DIY: Kameragurt aus Leder mit Lötkolben verziert


Kleine Geschenke versüßen bekanntlich das Leben. 

So kam ich auf die Idee, meinem Mann für seine Kamera einen neuen Tragegurt zu basteln.
Der Fotoapparat ist ein ständiger Begleiter auf unseren Reisen und auch zu Hause, um all die schönen Momente einzufangen, die wir erleben und da darf die Kamera natürlich auch toll aussehen.






Man braucht nicht viel
  • Kameragurt
  • wasserlöslichen Stift oder einen Bleistift
  • Lötkolben

Um auch wirklich sicher zu sein das der Gurt den Fotoapparat hält, hab ich mir einen gekauft, der für  Kameras gedacht ist.
 Man kann es natürlich auch mit einem Lederband und Nieten selber machen.



Als erstes habe ich mit dem Stift ein Muster auf das Lederband vorgezeichnet. 
 Dafür benutzte ich den Stoffmalstift "Hin und Weg". Dieser wird normalerweise für das Schneidern verwendet.




Wenn das Muster fertig ist kommt der Lötkolben zum Einsatz.




Mit dem Lötkolben das Muster einbrennen. Wenn er heiß genug ist, braucht man auch nicht so doll aufdrücken. 




Da ich den Stoffmalstift benutzt habe, gehe ich mit einem feuchten Lappen noch mal drüber um die restlichen weißen Striche zu entfernen.




Dienstag, 19. März 2019

Fünf Meter Teppichläufer handgewebt

Hallo ihr Lieben,

lange habe ich nichts auf meinem Blog veröffentlicht. Aber ich war fleißig. Meine neuste handgefertigte Errungenschaft ist ein fünf Meter langer Teppichläufer. Der stand schon ewig auf meiner Wunschliste. Nun ist er fertig und ich freue mich wie eine Schneekönigin. Die kalte Jahreszeit wurde gut genutzt. Liebe Grüße aus Berlin!






Ein Video gibt es natürlich auch.



Donnerstag, 31. Mai 2018

Löwenzahnhonig

Löwenzahnhonig habe ich dieses Jahr zum ersten mal ausprobiert und ich muss sagen

"Wir sind begeistert"

 der ganzen Familie schmeckt diese bernsteinfarbene Köstlichkeit aus Löwenzahnblüten. 

Dafür habe ich ein halbes Litermaß voll, nur die gelben Blüten in einem Liter Wasser aufgekocht und 24 Stunden ziehen lassen.
Dann werden die Blüten durch ein Tuch abgeseiht. Die Flüssigkeit mit 1kg Zucker und einer halben Zitrone aufkochen, danach auf mittlerer Hitze ca. 1-1,5 Stunden köcheln lassen.
Am besten immer mal auf einem Tellerchen die Konsistenz testen. In Gläser abfüllen und abkühlen lassen fertig.










Mittwoch, 30. Mai 2018

Bärlauchzeit


Mit der Bärlauchzeit beginnt für mich mit die schönste Zeit. 
Wir streifen durch Wälder und Wiesen , und sammeln was uns die Natur so schenkt, angefangen mit dem Bärlauch.
 Den gibt es bei uns nicht so viel, also hab ich die Chance genutzt bei einem Harzbesuch meiner Mutti das heißgeliebte Kraut zu pflücken (und ich hatte dadurch auch gleich noch Hilfe 😊 )

 Jetzt wird der Frühling konserviert 😀😀😀

Der Bärlauch wurde verarbeitet zu Salz, Öl, Pesto und Butter die man gut einfrieren kann und natürlich gab es auch ein frisch gebackenes Bärlauchbrot








Datenschutz

Liebe Leserinnen und Leser,wir bieten keinen Newsletter an. Ihr dürft ohne E-Mailadressen-Speicherung kommentieren. Wir müssen deswegen auch keine Kundendatei verwalten und pflegen. Im Rahmen der DSGVO der EU (Datenschutzgrundverordnung) haben wir unseren Datenschutz schon einmal angepasst. 
Liebe Grüße!


Donnerstag, 22. März 2018

Knotenvögel

Ich kenn sie noch aus der Schule, die haben wir mit verschiedenen Materialien gebastelt. 
Sie gehen schnell und man braucht nicht viel



Ich habe einen Holzspanstreifen 25 cm lang und 2 cm breit genommen



und diesen für ca. 5 min in Wasser eingeweicht damit er beim Knoten nicht bricht.



Jetzt wird geknotet 


Köpfchen und Schwanzfeder in Form schneiden


und aufhängen 😊



man kann sie auch anmalen




oder aus einer alten Landkarte falten






Dienstag, 27. Februar 2018

Mein Januar 2018



Nachdem nun der Weihnachtsstress vorbei ist und ich muss zugeben wenn ich den nicht hätte würde mir wahrscheinlich etwas fehlen, hatte ich jetzt wieder etwas mehr Ruhe im Alltag und die Zeit für anderes.

Stillleben für meine Seele

Pünktlich zum 1. Januar erblühte meine Hyazinthe. Welch eine Freude 😊
Ich halte es mal für ein gute Ohmen und sage mal "Da kann das Jahr nur gut werden" 




Eine neue Gardine für meine Küche

Auch der Webstuhl wurde für etwas neues mit Leinen aufgespannt. 

Geplant ist etwas neues für mein Küchenfenster. 

Freies weben mal etwas anders, mit größeren Lücken. Den Schussfaden hab ganz durchlaufen lassen und in Wellen gelegt. In einige Lücken habe ich Scheindreher gesetzt und Perlen dazwischen gezogen.
Ich war ganz gespannt wie es wohl am Fenster aussieht, da das Webstück gespannt auf dem Webstuhl ja doch immer einen ganz anderen Eindruck macht.
Es hat soviel Spaß gemacht die Gardine zu weben, dass sie dann auch recht schnell fertig war :-) 
Jetzt  musste nur noch meine Küche renoviert werden und sie konnte an Fenster.


 Sie gefällt mir sehr gut, ich bin ganz zufrieden und es wird bestimmt nicht die letzte sein.
Das nächste mal werde ich nur weniger Perlen nehmen, damit es nicht zu schwer wird und den Schussfaden nach unten zieht.


Zum Fotoshooting schien dann sogar mal die Sonne. 😊











Ein Geburtstagskuchen mal anders

 Wenn sich der Ehemann zum Geburtstag den Fischereischein wünscht, bekommt er von seinen Mädels schon mal einen Fisch gebacken 😁






Eine passende Gutscheinkarte gab es natürlich mit dazu.
Mit echten Fliegen für die Angel 😁 





Donnerstag, 15. Februar 2018

Mein Dezember 2017

Es ist schon wieder Februar und die Zeit rennt, dass man gar nicht weiß was man zu erst machen soll bzw einiges liegen bleibt, wie mein Blog. 
Nun möchte ich meine Zeit im Dezember etwas Revue passieren lassen.

Im Advent hatte ich wieder auf Landgut Klamroth im schönem Harz einen Marktstand. 
Es war jetzt das zweite mal und es ist immer wieder schön. 
Sophie Klamroth ist eine sehr liebe junge Frau, die sich um alles und jeden kümmert, immer ein offenes Ohr hat und hilft wenn Not am Mann ist. Man fühlt sich bei ihr pudelwohl und gut aufgehoben. Ich freu mich schon sehr auf die Zeit im diesem Jahr.

Und die Wurst und Fleischwaren sind wirklich lecker 😊


👇